Schwarzes Kleeblatt Das kostenlose Magazin der Anarchosyndikalistischen Jugend Berlin

Schwarzes Kleeblatt
„Menschen, lasst die Toten ruhn und erfüllt ihr Hoffen“

Die ASJ Berlin lädt zum Erich Mühsam Fest 2011

In Berlin gibt es seit einer handvoll Jahren Erinnerungsveranstaltungen zu einem der bekanntesten Libertären Deutschlands. Auch die anarchosyndikalistische Jugend Berlin gedenkt seit ihrem Bestehen jährlich dem Wirken und Schaffen Erich Mühsams, welcher 1934 im KZ Oranienburg durch den Strang ermordet wurde.

So wurde 2009 im strömenden Regen das Grab besucht und im Jahr 2010 ein gemeinsamer Kulturabend mit Gedichten und Texten von Erich Mühsam und dem Besuch des Gedenksteins in der Berliner Dörchläuchtingstraße veranstaltet. Auch dieses Jahr möchte die ASJ Berlin Erich Mühsam gedenken und lädt daher unter dem Motto „Menschen lasst die Toten ruhn und erfüllet ihr Hoffen“ zum Erich Mühsam Fest 2011 ins Bethanien (Mariannenplatz, U-Kottbuser Tor). Thematisch soll es um die Perspektiven des Anarchismus gehen, ergänzt durch ein Kulturprogramm. Es wird Vorträge zum Thema Genossenschaften, internationale Solidarität, gegenseitige Hilfe, anarchistische Verlagsarbeit und einiges mehr geben. Bücherstände, Theater und Musik, offene Diskussionen und einander kennen lernen werden das Fest ergänzen. Wenn ihr Lust habt, dann kommt am 9. Juli 2011 ab 11 Uhr ins Bethanien und gedenkt mit uns Erich Mühsam. Oder wenn das nicht klappt, dann macht mit bei der Gedenk-Fahrradtour nach Oranienburg in der darauf folgenden Woche (genauer Termin wird noch bekannt gegeben).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über uns
Das Schwarze Kleeblatt ist ein anarchosyndikalistisches Magazin, das Themen und Meinungen von einem sozialrevolutionären Standpunkt aus betrachtet. Es erscheint alle zwei Monate und ist kostenlos als Onlineausgabe und im berliner Raum als Printversion verfügbar. Wir möchten hier nicht nur unsere jeweils aktuelle Ausgabe bzw. deren Artikel online veröffentlichen, sondern auch zur Diskussion stellen. Wenn du Interesse hast, als AutorIn für's Schwarze Kleeblatt aktiv zu werden, Anregungen bzw. Kritik hast oder unsere Zeitung zum Auslegen zugeschickt bekommen willst, dann schreib uns.