Schwarzes Kleeblatt Das kostenlose Magazin der Anarchosyndikalistischen Jugend Berlin

Schwarzes Kleeblatt
Und täglich grüßt das Murmeltier?

Weltfrauentag wieder kämpferisch gestalten!

Im allgemeinen Bewusstsein ist der Weltfrauentag, traditionell gefeiert am 08. März, ein Tag, an dem Blumen verschenkt und Glückwünsche ausgesprochen werden. Ein Tag also, der mit seinen Symbolen dem zweifelhaften Mutter- und Valentinstag nahe steht.

Dabei ist der Weltfrauentag ein Tag, an dem gekämpft werden sollte. Zwar sind die Forderungen, die zu Anfang im Mittelpunkt des Feiertags standen, erfüllt worden, doch sind Frauen selbst in Deutschland weiterhin entscheidenden Benachteiligungen ausgesetzt. Sicherlich, Frauen haben mittlerweile das Recht zu wählen. Sie sind vor dem Gesetz dem Mann gleich gestellt und können darüber entscheiden, ob sie abtreiben wollen. Doch mit diesen erfüllten Forderungen wollen wir uns nicht abspeisen lassen, denn auch heute sind Frauen tagtäglich Diskriminierungen ausgesetzt. Ein prägnantes Beispiel dafür ist zum Beispiel der Lohn. Dieser ist für Frauen um rund 20% geringer ist als für Männer und das bei gleicher Arbeit. Meist sind die Diskriminierungen jedoch noch viel tiefgreifender und auch subtiler, da sie sich im täglichen Leben abspielen. Viele Frauen sind immer noch dem Zwang ausgesetzt, dem traditionellen Bild mit Haushalt und Kindern zu entsprechen. Sie werden sehr viel häufiger Opfer von (häuslicher) Gewalt und obwohl Frauen im Durchschnitt bessere Abschlüsse erzielen, haben sie es sehr viel schwerer ins Berufsleben einzusteigen.
Daraus ergibt sich eine Abhängigkeit, die oft auch finanzieller Art ist. Eine Abhängigkeit, aus der es schwer ist sich zu befreien, befindet mensch sich erst einmal in dieser. Diese tagtäglichen Benachteiligungen sind für uns ein Grund, am 08. März diesen Jahres, neue Forderungen zu stellen. Forderungen, nach wirklicher Unabhängigkeit, Gleichberechtigung und Freiheit für Frauen. Solche Forderungen machen nicht an der deutschen Staatsgrenze Halt. Sie erstrecken sich über die ganze Welt. Wir zeigen uns solidarisch mit allen Frauen der Welt, die kämpfen, nicht nur heute, sondern jeden Tag!

Dieser Artikel ist in der siebten Ausgabe (Februar/März 2012) des Schwarzen Kleeblatts erschienen. Eine Übersicht über alle Ausgaben, Artikel und den Downloadbereich findest du hier.

Creative Commons Lizenzvertrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über uns
Das Schwarze Kleeblatt ist ein anarchosyndikalistisches Magazin, das Themen und Meinungen von einem sozialrevolutionären Standpunkt aus betrachtet. Es erscheint alle zwei Monate und ist kostenlos als Onlineausgabe und im berliner Raum als Printversion verfügbar. Wir möchten hier nicht nur unsere jeweils aktuelle Ausgabe bzw. deren Artikel online veröffentlichen, sondern auch zur Diskussion stellen. Wenn du Interesse hast, als AutorIn für's Schwarze Kleeblatt aktiv zu werden, Anregungen bzw. Kritik hast oder unsere Zeitung zum Auslegen zugeschickt bekommen willst, dann schreib uns.