Schwarzes Kleeblatt Das kostenlose Magazin der Anarchosyndikalistischen Jugend Berlin

Schwarzes Kleeblatt
Archive for Dezember, 2012
„Freie Alternativschulen“
„Freie Alternativschulen“

Eine Alternative zum allgemeinen Leistungszwang? ☆ „Einmal habe ich Lederreste mit in die Schule gebracht. Die Kinder wussten gleich, was sie damit machen wollten und hatten überhaupt kein Bedürfnis, eine Anleitung von mir zu bekommen. Nur ein Kind, das von der Regelschule zu Besuch war, wollte immer wieder wissen: „Was soll ich machen?“ und „Wie […]

Von der Uni auf die Straße
Von der Uni auf die Straße

In Spanien entwickelt sich eine neue Form des Bildungsprotests ☆ Die spanische Regierung hat für 2013 weitere Einsparungen von 40 Milliarden Euro angekündigt. Besonders betroffen sind das Gesundheits- und Bildungswesen. Gegen diese Maßnahmen hat es Ende November wieder Proteste gegeben, wobei es neben der herkömmlichen Protestform der Demonstration auch zu einer relativ neuen Form des […]

Hauptsache reformieren?
Hauptsache reformieren?

Sekundarschulen und „JüL“ – und jetzt? ☆ Dass Reform nicht Verbesserung, auch keine ganz kleine, sondern erstmal nur Änderung bedeutet, ist eine Binsenweisheit. So war es auch eine der Hauptforderungen der Bildungsstreikbewegung, die Verkürzung der Gymnasialzeit auf acht Jahre zurückzunehmen. Zum einen, weil es den Druck auf die SchülerInnen weiter erhöhte, ihnen fast allen Raum […]

Geteiltes Leid ist halbes Leid
Geteiltes Leid ist halbes Leid

Die Idee einer Hausaufgabenbörse ☆ Hausaufgaben machen? Das raubt Zeit und Nerven! Wie wäre es denn, wenn man immer alle Hausaufgaben hat, diese aber nicht jedes Mal selbst machen muss? Der folgende Artikel soll die Grundzüge einer Hausaufgabenbörse darstellen. Die Grundidee Ein Mensch erledigt eine Hausaufgabe und gibt diese dann an die anderen weiter. Die […]

Wir wollen selbst entscheiden
Wir wollen selbst entscheiden

Partizipative Pädagogik am Beispiel des T.E.K.-Jugendladens ☆ Die Till-Eulenspiegel Kette e.V. (T.E.K.) leistet seit den 70er Jahren Arbeit in der Kinder- und Jugendhilfe in Kreuzberg-Friedrichshain. Entstanden ist sie im Rahmen der sozialen Bewegung gegen die geplante Umstrukturierung des Kiezes und verfolgt einen selbstverwalteten, politisch engagierten Anspruch. Die T.E.K. arbeitet im Kollektiv: Die betrieblichen Strukturen sind […]

Unruhe in Betrieben und Berufsschulen
Unruhe in Betrieben und Berufsschulen

Die westdeutsche Lehrlingsbewegung 1968-1972 ☆ Mit dem Stichwort „1968“ verbindet man heutzutage in erster Linie den politischen und kulturellen Aufbruch von Studierenden, manche wissen auch, dass es zu der Zeit eine Schülerbewegung gegeben hat. Weitgehend vergessen ist dagegen, dass auch Lehrlinge und junge Arbeiterinnen und Arbeiter in der Bundesrepublik revoltierten. Dies geschah allerdings mit gewisser […]

Weltliche Schulen
Weltliche Schulen

Schulstreiks in der Weimarer Republik ☆ Die Bestrebungen nach Alternativschule sind nicht neu, schon in den 1920er Jahren kämpften und streikten SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen für das Recht auf freie Bildung, Mitbestimmung und kreativer Pädagogik. Entbrannte der Kampf zunächst um die Trennung von Staat und Kirche im Bildungswesen, forderten AnarchosyndikalistInnen mehr: Die Errichtung von “modernen […]

Bildet euch, bildet andere – Bildungsgewerkschaft!
Bildet euch, bildet andere – Bildungsgewerkschaft!

Die Lern- und Arbeitsbedingungen im Bildungsbereich sind ohne Zweifel mies. Doch was fängt man mit dieser Erkenntnis an? Bildungsalltag und Gesellschaft ☆ Durch Bildung und Erziehung lernen junge Menschen, mit Anderen umzugehen und sich in einer größeren Gemeinschaft zurecht zu finden, die immer schon vor ihnen da ist. Was in Kita, Schule oder Uni geschieht, […]

Über uns
Das Schwarze Kleeblatt ist ein anarchosyndikalistisches Magazin, das Themen und Meinungen von einem sozialrevolutionären Standpunkt aus betrachtet. Es erscheint alle zwei Monate und ist kostenlos als Onlineausgabe und im berliner Raum als Printversion verfügbar. Wir möchten hier nicht nur unsere jeweils aktuelle Ausgabe bzw. deren Artikel online veröffentlichen, sondern auch zur Diskussion stellen. Wenn du Interesse hast, als AutorIn für's Schwarze Kleeblatt aktiv zu werden, Anregungen bzw. Kritik hast oder unsere Zeitung zum Auslegen zugeschickt bekommen willst, dann schreib uns.