Schwarzes Kleeblatt Das kostenlose Magazin der Anarchosyndikalistischen Jugend Berlin

Schwarzes Kleeblatt
Posts Tagged ‘Antifa’
Deutsche Polizisten schützen die Faschisten
Deutsche Polizisten schützen die Faschisten

Erfahrungsbericht der Blockade am 14.05.2011 in Kreuzberg Der Nazimob ☆ Am Freitag den 13.5.2011 gegen 17.15 Uhr wurde es plötzlich bekannt. Für den Mittag des nächsten Tages wurde von dem bekannten Neonazikader und Vizevorsitzenden der NPD Berlin, Sebastian Schmidtke, eine Demonstration von 12.00 bis 20.00 Uhr am Startpunkt U-Bahnhof Mehringdamm angemeldet und sollte über den […]

Kein Platz für „Schmarotzer“
Kein Platz für „Schmarotzer“

Über das Bild erwerbsloser Personen in der Gesellschaft ☆ Am 24. Mai 2000 verübten vier Neonazis im Berliner Stadtteil Buch einen brutalen Mord. Erst schlugen sie Dieter Eich in seiner Wohnung zusammen, später erstachen sie ihn, um eine eventuelle Zeugenaussage zu verhindern. Dieter Eich, der damals Sozialhilfe empfing, fiel den Neonazis zum Opfer, weil er […]

No pasarán! Sie kommen nicht durch!
No pasarán! Sie kommen nicht durch!

Europas größten Naziaufmarsch verhindern Wie alles begann… ☆ Anfang der neunziger Jahre nahmen organisierte Nazis an den offiziellen Trauerfeierlichkeiten am Jahrestag der Bombadierung Dresdens teil. Diese konnten sich damals ungestört unter die bürgerliche Gedenkveranstaltung mischen. Im Februar 2000 kam es zum ersten größeren Aufmarsch der „Jungen Landsmannschaft Ostpreußen“ (JLO) mit 500 TeilnehmerInnen. Motiviert durch die […]

Über uns
Das Schwarze Kleeblatt ist ein anarchosyndikalistisches Magazin, das Themen und Meinungen von einem sozialrevolutionären Standpunkt aus betrachtet. Es erscheint alle zwei Monate und ist kostenlos als Onlineausgabe und im berliner Raum als Printversion verfügbar. Wir möchten hier nicht nur unsere jeweils aktuelle Ausgabe bzw. deren Artikel online veröffentlichen, sondern auch zur Diskussion stellen. Wenn du Interesse hast, als AutorIn für's Schwarze Kleeblatt aktiv zu werden, Anregungen bzw. Kritik hast oder unsere Zeitung zum Auslegen zugeschickt bekommen willst, dann schreib uns.