Schwarzes Kleeblatt Das kostenlose Magazin der Anarchosyndikalistischen Jugend Berlin

Schwarzes Kleeblatt
Posts Tagged ‘Arbeit’
Was wäre das Leben ohne Arbeit?
Was wäre das Leben ohne Arbeit?

Bevor sie uns Jugendliche anfängt zu beschäftigen, geht sie den meisten schon auf den Senkel. Kaum etwas anderes greift mehr in unsere Lebensplanung ein und ist von so essenzieller Bedeutung für unseren weiteren Lebensverlauf. Gerade die im Kapitalismus übliche Lohnarbeit verwehrt uns in den meisten Fällen eine Erfüllung unserer eigentlichen menschlichen Bedürfnisse – und doch […]

Neoliberaler Wettbewerb trifft nationale Tradition
Neoliberaler Wettbewerb trifft nationale Tradition

Vorurteile und verstärkte Konkurrenz als Krisenlösung von oben ☆ Seit Jahren leben wir in der permanenten Krise, deren Auswirkungen uns jeden Tag aufs Neue in den Nachrichten verdeutlicht werden. Unternehmen, Banken und ganze Staaten drohen bankrott zu gehen und immer wieder werden Rettungspakete geschnürt und Rettungsschirme gespannt. Mit dem kontinuierlichen Verweis auf die Krise werden […]

„Verkauft doch eure Inseln ihr Pleite-Griechen!“
"Verkauft doch eure Inseln ihr Pleite-Griechen!"

Eine von vielen BILD-Schlagzeilen dieser Art im Zuge der akuten Griechenlandkrise. Doch, wer zahlt denn nun für wen? ☆ Und wie viel ist jetzt dran am Vorurteil vom „faulen Griechen“? ArbeitnehmerInnen in Griechenland leisten statistisch gesehen knapp 3,5 Wochenstunden mehr, als in Deutschland und nehmen im Schnitt fast eine Woche weniger Urlaub im Jahr. 23 […]

Für die paar Kröten?!
Für die paar Kröten?!

50€ mehr beim Minijob – na und? ☆ Es ist beschlossene Sache. Für MinijobberInnen wird es voraussichtlich ab 1. Juli 2012 eine höhere Verdienstgrenze gelten. 450 statt 400 Euro sind es dann, die – ohne Abgabe von Sozialbeiträgen – verdient werden dürfen. Sogenannte MidijobberInnen, die reduzierte Beiträge einzahlen, dürfen ebenfalls 50 Euro mehr verdienen. Ihre […]

The Kids aren’t united!
The Kids aren't united!

Ein Beitrag über die globale Bedeutung von Kinderarbeit ☆ Der 1. Mai ist in vielen Staaten rund um den Globus als „Maifeiertag“ ein wichtiger gesetzlicher Feiertag. Darüber hinaus ist auch die Bezeichnung „Kampftag der Arbeiterbewegung“ gängig und durchaus sinnvoll. Schließlich ist die Geschichte dieses Tages eng mit den sozialen Kämpfen von Arbeitern und Arbeiterinnen verbunden. […]

Narben der Lohnarbeit
Narben der Lohnarbeit

Ein Aufruf zum Workers‘ Memorial Day am 28. April ☆ Die Arbeit zeichnet uns. Sie ist oft gefährlich, oft erschöpfend, oft ungesund. Nach einem harten Arbeitstag sind es häufig physische und psychische Narben, die uns ungewollt an die Schufterei vom Tag erinnern. Wie gern würden wir doch dem Stress, der Hetzerei, dem Mobbing, für nur […]

Leben oder Arbeit?
Leben oder Arbeit?

2. Mai: Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen ☆ 2. Mai. Der Tag der Arbeit ist vorbei und immer noch alles wie’s vorher war. Wie jedes Jahr schimpfen die Zeitungen auf die „Chaoten“. Hier und da noch eine gesprungene Schaufensterscheibe, doch dank der BSR blitzen die Straßen schon wieder – und ein heftiger Kater scheint den […]

Warum Minijobs nicht nur subjektiv Scheiße sind
Warum Minijobs nicht nur subjektiv Scheiße sind

Warum es sie überhaupt gibt, wer davon profitiert und was das für Folgen hat ☆ Offiziell wurde das Beschäftigungsverhältnis Minijob eingeführt, um mehr Verdienstmöglichkeiten für Jugendliche und SozialleistungsempfängerInnen zu schaffen. Und für Viele mag es auch verlockend klingen sich mittels eines Minijobs etwas dazuzuverdienen, denn die Vorteile scheinen auf der Hand zu liegen. Minijobbende müssen […]

Ach wie gut, dass niemand weiß…
Ach wie gut, dass niemand weiß...

Die wenigsten Minijobbenden wissen über ihre Rechte Bescheid und somit ist es ein leichtes, sie zu schlechten Arbeitsbedingungen anzustellen. Deshalb haben wir ein paar Beispiele von Rechten zusammengestellt, die Minijobbenden zwar zustehen, aber meistens vorenthalten werden. Mehr Infos findest du unter minijob.cc in der Rubrik “Rechtliches”. Bezahlter Urlaub: Wieviel Urlaub kann ich haben? ☆ Laut […]

Über uns
Das Schwarze Kleeblatt ist ein anarchosyndikalistisches Magazin, das Themen und Meinungen von einem sozialrevolutionären Standpunkt aus betrachtet. Es erscheint alle zwei Monate und ist kostenlos als Onlineausgabe und im berliner Raum als Printversion verfügbar. Wir möchten hier nicht nur unsere jeweils aktuelle Ausgabe bzw. deren Artikel online veröffentlichen, sondern auch zur Diskussion stellen. Wenn du Interesse hast, als AutorIn für's Schwarze Kleeblatt aktiv zu werden, Anregungen bzw. Kritik hast oder unsere Zeitung zum Auslegen zugeschickt bekommen willst, dann schreib uns.