Schwarzes Kleeblatt Das kostenlose Magazin der Anarchosyndikalistischen Jugend Berlin

Schwarzes Kleeblatt
Posts Tagged ‘Rassismus’
Neoliberaler Wettbewerb trifft nationale Tradition
Neoliberaler Wettbewerb trifft nationale Tradition

Vorurteile und verstärkte Konkurrenz als Krisenlösung von oben ☆ Seit Jahren leben wir in der permanenten Krise, deren Auswirkungen uns jeden Tag aufs Neue in den Nachrichten verdeutlicht werden. Unternehmen, Banken und ganze Staaten drohen bankrott zu gehen und immer wieder werden Rettungspakete geschnürt und Rettungsschirme gespannt. Mit dem kontinuierlichen Verweis auf die Krise werden […]

Anarchosyndikalismus und soziale Kampffelder
Anarchosyndikalismus und soziale Kampffelder

Direkte Aktion außerhalb des Betriebs ☆ Im Grunde verfolgen AnarchosyndikalistInnen ein einfaches Konzept: Die Aneignung der Produktion durch die Allgemeinheit und zwar von unten. Da Fabriken zumindest bei uns heute nicht mehr die Arbeits- und Lebensrealität der Mehrzahl bestimmen und die Radikalisierung von Arbeitskämpfen ohne die große Basis selten gelingt, mag dieses Konzept vielen als […]

Ohne die Lizenz zum Menschsein
Ohne die Lizenz zum Menschsein

Migration und Arbeit in der EU ☆ „Gegen wen sind die Pässe und die Einreisevisen gerichtet? Gegen die Arbeiter. Gegen wen sind Beschränkungen der Einwanderung in Amerika und in anderen Ländern gerichtet? Gegen die Arbeiter. Und auf wessen Veranlassung und mit wessen machtvoller Unterstützung sind häufig die Gesetze, die die Freiheit des Menschen beschränken, ihn […]

Über uns
Das Schwarze Kleeblatt ist ein anarchosyndikalistisches Magazin, das Themen und Meinungen von einem sozialrevolutionären Standpunkt aus betrachtet. Es erscheint alle zwei Monate und ist kostenlos als Onlineausgabe und im berliner Raum als Printversion verfügbar. Wir möchten hier nicht nur unsere jeweils aktuelle Ausgabe bzw. deren Artikel online veröffentlichen, sondern auch zur Diskussion stellen. Wenn du Interesse hast, als AutorIn für's Schwarze Kleeblatt aktiv zu werden, Anregungen bzw. Kritik hast oder unsere Zeitung zum Auslegen zugeschickt bekommen willst, dann schreib uns.