Schwarzes Kleeblatt Das kostenlose Magazin der Anarchosyndikalistischen Jugend Berlin

Schwarzes Kleeblatt
Posts Tagged ‘Spanien’
Die Krise in Südeuropa
Die Krise in Südeuropa

Eine Chance für Solidarität und Selbstorganisierung? ☆ Die derzeitige Krise scheint wie ein Einbruch der fern geglaubten “Dritten Welt” ins gute, alte Europa. Wirtschaftliche Krise, Verschuldung und Strukturanpassungsprogramme – als Bedingung für weitere Kredite erzwungene Maßnahmen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit, die im Wesentlichen aus Lohnsenkungen, Entrechtung der Lohnabhängigen und flächendeckenden Privatisierungen bestehen und in der […]

Der Traum zur Realität
Der Traum zur Realität

Über die wirtschaftliche Transformation in der spanischen Revolution ☆ Spanien, 1936. Eine Hochzeit des Anarchosyndikalismus. Zum ersten und einzigen mal in der Geschichte gelang es, eine soziale Revolution im größeren Stil durchzuführen. Es gibt zahlreiche Bücher, Filme und Berichte über diese Zeit, die durch die Niederlage im Bürgerkrieg ihr frühes Ende nahm. In diesem Artikel […]

Von der Uni auf die Straße
Von der Uni auf die Straße

In Spanien entwickelt sich eine neue Form des Bildungsprotests ☆ Die spanische Regierung hat für 2013 weitere Einsparungen von 40 Milliarden Euro angekündigt. Besonders betroffen sind das Gesundheits- und Bildungswesen. Gegen diese Maßnahmen hat es Ende November wieder Proteste gegeben, wobei es neben der herkömmlichen Protestform der Demonstration auch zu einer relativ neuen Form des […]

Yes, we Camp!
Yes, we Camp!

Tausende Menschen besetzen öffentliche Plätze in Spanien, um gegen das marode politische System zu demonstrieren ☆ Seit einigen Tagen hält eine ebenso spontane wie machtvolle Bewegung Spanien in Atem. Im Vorfeld des Wahlzirkus am 22. Mai, haben in mehr als 60 spanischen Städten und Dörfern tausende vom Menschen zentrale Plätze besetzt. Seit dem 15. Mai […]

Über uns
Das Schwarze Kleeblatt ist ein anarchosyndikalistisches Magazin, das Themen und Meinungen von einem sozialrevolutionären Standpunkt aus betrachtet. Es erscheint alle zwei Monate und ist kostenlos als Onlineausgabe und im berliner Raum als Printversion verfügbar. Wir möchten hier nicht nur unsere jeweils aktuelle Ausgabe bzw. deren Artikel online veröffentlichen, sondern auch zur Diskussion stellen. Wenn du Interesse hast, als AutorIn für's Schwarze Kleeblatt aktiv zu werden, Anregungen bzw. Kritik hast oder unsere Zeitung zum Auslegen zugeschickt bekommen willst, dann schreib uns.